Entlastungsleistung - Helfende Hände GmbH

Hauptbüro
Beratungsbüro
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Entlastungsleistung

Unsere Leistungen

Ab dem 01.01.2015 stehen jedem Pflegebedürftigem Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI zu. Die Höhe des Entlastungsbetrages war zunächst bis Ende 2016 mit 104,00 € pro Monat angesetzt. Dieser Betrag wurde ab 01.01.2017 auf 125,00 € erhöht. Er gilt für alle Pflegegrade einheitlich. Es handelt sich hierbei um eine zweckgebundene Leistung und ist keine pauschale Geldleistung. Das bedeutet, dass der Betrag nicht ausgezahlt werden kann, sondern der Finanzierung von Entlastungsleistungen dient.

Diese können sein:

Hilfe im Haushalt, Betreuung, Vorlesen, Reinigungsarbeiten, Einkäufe, Begleitungsgänge, Arztbesuche, Kochen, u.v.m.


Es handelt sich dabei um reine Sachleistungen, die nur von zugelassenen ambulanten Pflegediensten abrufbar sind, die einen Vertrag mit der Pflegekasse haben.






Durch diese Betreuungsangebote sollen Kranke gefördert und gleichzeitig Möglichkeiten zur Entlastung pflegender Angehöriger geschaffen werden.

Wird der monatliche Anspruchsbetrag nicht voll abgerufen, so summieren sich die Beträge und können in den Folgemonaten noch bis zum 30. Juni des Folgejahres in Anspruch genommen werden.
Neu ist folgende Sonderregelung:
Entlastungsleistungen, welche in der Zeit von 01.01.2015 bis 31.12.2016 entstanden sind und nicht oder nicht vollumfänglich beansprucht wurden, verfallen nicht, sondern können noch bis zum 31.12.2018 ausgeschöpft werden.


Alle diese Leistungen können stundenweise nach individueller Notwendigkeit mit uns vereinbart werden.
Wir bieten diese Leistungen an und erstellen Ihnen auf Wunsch gerne ein entsprechendes Angebot.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü